24. Januar 2019 08:18
Malaysia/Borneo
· Kuala Lumpur
· Sepilok Resort
· Lankayan Resort
· Kapalai Village

Sonstige Reisen

   - Siladen Resort
   - Singapur Stadt
   - Kuala Lumpur
   - Sepilok Resort
   - Lankayan Island
   - Kapalai Village
   - Manila
   - Busuanga
   - Coron
   - Bangkok
   - Dubai 2001
   - Abu Dhabi 2013
   - Bahamas
   - Cuba
   - Kreuzfahrt
   - Samos
   - Korfu
   - Comer See
   - Dolomiten
   - Gardasee
   - Andalusien
   - Mallorca
   - Gran Canaria
   - Lanzarote
   - Teneriffa
   - Berner Oberland
   - Lago Maggiore
   - Lugano
   - Bürchen
   - Mahdia
   - Hurghada
   - Luxor
   - Trou d'eau Douce
   - Sonstiges
   - Konzerte
   - Motorsport
Navigation
 Themen
Startseite
Malediven Infos
Malediven Reisen
Sonstige Reisen
Digitale Fotografie
Unterwasserwelt
Artikel

 Interaktiv
Fotogalerien
Diskussionsforum
WebLinks

 Support
Suche
Gästebuch
Kontakt
News

Reiseangebote
Artikelnavigation
Artikel >> Reisen - Malaysia/Borneo >> Allgemeine Informationen über Malaysia
Allgemeine Informationen über Malaysia
Malaysia Allgemein

Allgemeine Informationen über Malaysia


Lage » Klima » Währung » Zeitunterschied » Einreisebestimmungen » Bevölkerung » Sprache » Wirtschaft » Adressen

 

Lage
Malaysia besteht aus zwei Teilen - dem auf der malaiischen Halbinsel gelegenen Westteil und dem auf der Insel Borneo gelegenen Ostteil. Beide sind voneinander durch das Südchinesische Meer getrennt. Westmalaysia grenzt im Norden an Thailand und im Süden befindet sich auf einer vorgelagerten Insel Singapur. Ostmalaysia grenzt südlich an Indonesien und umschließt im Norden das Sultanat Brunei. Tanjung Piai, welches sich im südlichen Staat Johor befindet, ist der südlichste Punkt des asiatischen Kontinentes, wenn man die Insel Singapur, die mit dem Kontinent nur durch eine künstliche Brücke verbunden ist, außer Acht lässt. Zwischen der malaiischen Halbinsel und der indonesischen Insel Sumatra befindet sich die Straße von Malakka, welche sowohl eine bedeutende, strategisch wichtige Wasserstraße als auch eine der meistbefahrenen Schiffsrouten darstellt.

Landkarte Malaysia

Malaysia hat im Westen wie im Osten eine ähnliche Landschaft, die aus Ebenen entlang den Küsten besteht, während im Hinterland Hügel und teilweise sehr hohe Berge dominieren, welche in der Regel sehr dicht bewaldet sind. Die höchste Erhebung Malaysias ist der 4.095 m hohe Kinabalu auf der Insel Borneo. Die größte Insel Malaysias ist Banggi, die vor der Nordspitze Borneos liegt und zum Bundesstaat Sabah (Division Kudat) gehört.

Die größte und wichtigste Stadt Malaysias ist die Hauptstadt Kuala Lumpur, in welcher sich das Parlament, das Handels- und Finanzzentrum des Landes befinden. Die meisten Regierungseinrichtungen haben die Stadt jedoch in Richtung Putrajaya verlassen, welches speziell als neue Verwaltungshauptstadt für Malaysia errichtet wurde. Weitere wichtige Städte sind George Town, Ipoh und Johor Bahru.
zurück zum Seitenanfang

 
Klima
Das Klima des Landes ist äquatorial und wird von April bis Oktober durch den Südwestmonsun, und von Oktober bis Februar durch den Nordostmonsun gekennzeichnet. Feuchtheißes Tropenklima, aber ohne deutliche jahreszeitliche Schwankungen, Durchschnittstemperatur 27° (Maximal: 35°, Minimal: 21°). Luftfeuchtigkeit meist über 80%.

zurück zum Seitenanfang

Währung
Der Ringgit ist die Währung von Malaysia (Währungscode MYR). Er unterteilt sich in 100 Sen (Cents). Inoffiziell ist der Ringgit auch als malaiischer Dollar bekannt. Neben dem malaiischen Ringgit wird in Malaiisch auch der Brunei-Dollar als Ringgit bezeichnet. Aufhebung der festen Koppelung des malaysischen Ringgit (RM) an den US-Dollar im Juli 2005. Jahresdurchschnittskurs 2007: 1 US-Dollar = 3,435 RM
zurück zum Seitenanfang

Zeitunterschied
Der Zeitunterschied beträgt während der Sommerzeit MEZ + 6 Stunden, während der Winterzeit MEZ + 7 Stunden.
zurück zum Seitenanfang

Einreisebestimmungen
Visum - Für deutsche Staatsangehörige besteht keine Visumspflicht bei einem Aufenthalt ohne Berufstätigkeit bis zu 3 Monaten.

Bei Einreise in den Bundesstaat Sarawak wird ein separates Visum erteilt, welches in der Regel 30 Tage gültig ist.

Deutsche, die ein Arbeitsverhältnis eingehen wollen, haben sich den lokalen Vorschriften zu unterwerfen und benötigen eine nur schwer erhältliche Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis, die vor der Einreise bei der Malaysischen Botschaft im Wohnortland beantragt werden muss. Seit dem Ende der Straffreiheitsfrist am 28. Februar 2005 gehen die malaysischen Einwanderungsbehörden rigoros gegen Personen vor, die illegal in Malaysia arbeiten, bzw. deren Aufenthaltsstatus ungeklärt ist. Auf gültige Aufenthalts- und Arbeitspapiere ist daher besonders zu achten. Bei Unklarheiten sollte vorab die örtlich zuständige "Immigration" kontaktiert werden.

Reisedokumente - Der Reisepass muss bei jeder Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein, also auch bei Wiedereinreise im Rahmen von Rundtouren. Vorläufige Reisepässe und Kinderreisepässe werden anerkannt. Kinder sollten möglichst mit eigenem Reisepass oder Kinderreisepass mit Lichtbild reisen. Die Eintragung des Kindes in den Reisepass eines Elternteils ist nur dann zur Einreise ausreichend, wenn ein Lichtbild des Kindes im Pass angebracht ist. Vorherige Reisen nach Israel führen nicht zu Problemen bei der Einreise.
zurück zum Seitenanfang

Bevölkerung
Die Bevölkerung Malaysias setzt sich folgendermaßen zusammen: 50,4 % sind Malaien, 23,7 % Chinesen, 11 % Eingeborene (Orang Asli und Dayak), 7,1 % Inder und 7,8 % Sonstige. Die Malaien, größtenteils erst in den letzten Jahrhunderten aus Indonesien eingewandert, erheben seit der Unabhängigkeit den politischen Führungsanspruch, sie werden durch die Regierung systematisch gefördert und im öffentlichen Dienst bevorzugt eingestellt. Die Verfassung des Landes definiert, dass alle Malaien Moslems sind. Des Weiteren stellen die Überseechinesen etwa ein Viertel der Bevölkerung. Sie dominieren derzeit noch in den Städten. Die Chinesen spielen eine bedeutende Rolle in Handel und Wirtschaft. Weitere sieben Prozent der Bevölkerung sind indischstämmig. Diese sind Hindus, Moslems, Sikhs, Christen oder Buddhisten. Etwa 85 Prozent der indischstämmigen Bevölkerung Malaysias sind Tamilen, Minderheitengruppen sind die Malayalis, Punjabis und Telugus.

In den Staaten Sarawak und Sabah stellen austronesisch-sprachige Ureinwohner, die keine ethnischen Malaien sind, die Hälfte bzw. zwei Drittel der Bevölkerung. Sie werden wie die Malaien zur ursprünglichen Bevölkerung Malaysias gezählt und werden Bumiputras – Söhne der Erde – genannt. Diese indigenen Volksgruppen werden unter dem Sammelbegriff Dayak zusammengefasst und umfassen unter anderem die Iban, Bidayuh und Murut. Auf der Halbinsel existieren ebenfalls Ureinwohner, jedoch in kleinerer Zahl, sie werden mit dem Sammelbegriff Orang Asli bezeichnet. Diese Ureinwohner gehören zu einer großen Zahl von ethnischen Gruppen, haben aber kulturelle Gemeinsamkeiten. Sie waren bis zum 20. Jahrhundert Anhänger von traditionellen Naturreligionen. Seitdem sind viele zum Christentum oder zum Islam übergetreten. Obwohl die Orang Asli sich hinsichtlich der Kultur von den Malaien unterscheiden, haben viele die malaiische Kultur assimiliert, etwa durch Umzug in die Städte oder durch Heirat.

Nennenswerte Minderheiten stellen die Europäer, Menschen aus dem mittleren Osten, Kambodscha und Vietnam. Die Europäer sind meist Briten und einige Portugiesen, die Malaysia kolonisierten und sich hier ansiedelten. Die meisten Kambodschaner und Vietnamesen kamen als Vietnamkriegsflüchtlinge nach Malaysia.
zurück zum Seitenanfang

Sprache
Die Amtssprache Malaysias ist Bahasa Melayu, daneben sind Englisch, Chinesisch (vor allem Kantonesisch, Hochchinesisch, Hokkien, Hakka, Chaozhou (Teochew), Hainan, der Fuzhou-Dialekt), Tamil, Telugu, Malayalam und Thai verbreitet. In Ostmalaysia werden verbreitet indigene Sprachen gesprochen, wovon die wichtigsten Iban und Kadazan sind.

In offiziellen Dokumenten wird britisches Englisch verwendet. Durch das Fernsehen hat jedoch das amerikanische Englisch bereits einigen Einfluss genommen. Das Englisch, das in der Umgangssprache in Malaysia verwendet wird, unterscheidet sich stark vom britischen Englisch und wird deshalb auch als Manglish bezeichnet. Es ähnelt bis auf einige Slang-Ausdrücke stark dem Singlish, das in Singapur gesprochen wird.
zurück zum Seitenanfang

Wirtschaft
Malaysia ist ein an Bodenschätzen und Rohstoffen (Zinn, Kautschuk, Palmöl, Erdöl) reiches Land. Zudem beheimatet Malaysia die Automobilhersteller Perodua und Proton sowie den Ölmulti Petronas. Seit Beginn der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts erfolgte eine rasante industrielle Entwicklung, die das Land in die Reihe der aufstrebenden „Schwellenländer“ und der asiatischen „Pantherstaaten“ aufrücken ließ. Malaysia gilt ökonomisch und politisch als eines der stabilsten Länder Südostasiens, in dem die Konvergenz von Tradition und Moderne, Islam und Kapitalismus propagiert wird. Durch diese Neuausrichtung erfuhr das Land einen grundlegenden Wandel von einem zuvor mehrheitlichen Agrarstaat hin zu einem technisierten und kapitalintensiven Industriestandort mit hohem Entwicklungspotenzial. Die ab 1997 auftretende „Asien-Krise“ traf allerdings auch Malaysia, doch hat sich die Wirtschaft inzwischen wieder erholt und verzeichnet ein erneutes Wachstum.
zurück zum Seitenanfang

Adressen
Malaysia Tourism Promotion Board
Rossmarkt 11
60311 Frankfurt
Tel. 069/ 28 37 82
Fax 069/ 13 37 91 21
Offizielle Site der Tourismusbehörde in Kuala Lumpur
http://www.geographia.com/malaysia/main.html
Offizielle Site der Tourismusbehörde auf Deutsch
http://www.tourismmalaysia.de/

Deutsche Botschaft in Malaysia
Botschaft
Embassy of the Federal Republic of Germany
207 Jalan Tun Razak
50400 Kuala Lumpur
Tel. 0060/3/ 21 70 96 66
Fax 0060/3/ 21 61 98 00
Die offizielle WebSite der Botschaft
http://www.kuala-lumpur.diplo.de/Vertretung/kualalumpur/en/Startseite.html

Malaysische Botschaft in Deutschland
Botschaft
Klingelhöferstraße 6
10785 Berlin
Tel. 030/ 8 85 74 90
Fax 030/ 88 57 49 50
zurück zum Seitenanfang

Suchen
Zufalls-Fotos
Dimakya UW
Dimakya UW
Angaga
Angaga

Galeriebilder: 9733
Zufalls-WebLink
White Sands Resort & Spa - Ari Beach Resort

Offizielle Homepage der Insel.

WebLinks: 139
Besucherstatistik
Besucher Online: 108
Heute: 923
Gestern: 3.355
Gesamt: 7.764.840
Ihre IP: 54.83.93.85
Online Radio
·Webradio
Seitendarstellung
wechseln zu:
Seitenaufbau: 0.19 Sekunden 24.055.567 eindeutige Besuche