24. Juni 2018 01:02
Thulhagiri
Malediven Reisen



Navigation
 Themen
Startseite
Malediven Infos
Malediven Reisen
Sonstige Reisen
Digitale Fotografie
Unterwasserwelt
Artikel

 Interaktiv
Fotogalerien
Diskussionsforum
WebLinks

 Support
Suche
Gästebuch
Kontakt
News

Reiseangebote
Artikelnavigation
Artikel >> Malediven Reisen - Thulhagiri >> Reisebericht Malediven - Thulhagiri im September 2008
Reisebericht Malediven - Thulhagiri im September 2008
Reisebericht Thulhagiri - September 2008

Reisebericht Thulhagiri - August / September 2008

Thulhagiri Westseite

Thulhagiri hieß diesmal das Ziel für zwei Wochen Ende August 2008. Die Insel liegt im Nord Male Atoll, nur ca.20 min. vom Flughafen entfernt. Der Transfer ging per Boot, was allerdings eine sehr wacklige Angelegenheit war. Bei der Ankunft in Hulule war gerade recht bescheidenes Wetter, Sturm und Regen! Der Begriff Island-Hopping bekam für uns eine völlig neue Bedeutung. "Wir hüpften im wahrsten Sinne des Wortes an den Inseln vorbei."

Thulha ist eine kleine ovale Insel, ca. 250x150m mit insgesamt 76 Bungalows. Davon sind 17 Wasserbungis an der Südspitze erbaut, die 59 Strandbungis sind kreuz und quer auf der Insel verteilt.

Wir hatten uns diesmal für eine Wasserhütte entschieden. Diese haben eine achteckige Form, mit schöner Sonnenterrasse, Holzliegen mit Auflage und direktem Zugang zum Meer. Die Einrichtung besteht aus einem Himmelbett, Kommode mit Hocker, Kleiderschrank und einer kleinen Sitzecke mit Glastisch, welchem einen den Blick ins Meer von oben ermöglicht. Zur weiteren Ausstattung gehört noch ein Fernseher, Telefon, Kühlschrank sowie Kaffee/Teekocher. Alle Möbel sind aus Bambus. Das Bad hat Dusche und Wanne, WC, sowie zwei Waschbecken. Gut ist, dass man vom Bad und Wohnraum jeweils auf die Terrasse kann. Somit muss man nicht mit nasser Badekleidung erst durch das Zimmer laufen, sondern kann direkt ins Bad gehen.
Die Strandbungalows sind baugleich, allerdings hat uns die Anordnung der Bungis nicht so gut gefallen. Sie sind teilweise sehr dicht zusammen gebaut, viele haben keinen Meerblick und/oder keinen Strand. Von der Lage haben uns nur wenige gefallen.

Thulha selbst hat eine schöne Lagune, allerdings nicht an allen Stellen Strand. Je nach Jahreszeit und Strömung verlagert sich dieser. Um das Wegspülen des Sandes zu verhindern wurde an manchen Stellen eine kleine Mauer gebaut oder der Boden wurde mit Sandsäcken befestigt. Zwei Bungis waren zu unserer Zeit nicht bewohnbar, da es den gesamten Strand davor fast weggespült hatte. Bei Flut standen diese somit teilweise unter Wasser.
Rezeption, Bar, Restaurant und Pool sind an der Süd-West-Seite der Insel untergebracht. Ein kleiner Souvenir-Shop und ein Schmuckladen befinden sich mehr oder weniger im Restaurantbereich. Tauchschule und Wassersportzentrum an der Westseite, der Staffbereich im Inselinneren.
Vor der Rezeption gibt es eine Menge frei fliegender Wellensittiche. Diese haben hier ihren Futterplatz sowie in den Palmen und Büschen Schlaf- und Nistplätze.

Alle Mahlzeiten werden als Buffet angeboten. Die Auswahl ist sehr groß und das Essen gut.
Leider ist uns aufgefallen, das die Speisen selten nachgefüllt werden, speziell beim Mittagessen ist dies der Fall. Wir sind meistens erst 20 min. nach Öffnen des Restaurants hin gegangen und standen oftmals schon vor leeren Schalen die nicht wieder gefüllt wurden, obwohl noch eine Stunde offiziell Essenszeit war!!!
In der Bar findet jeden Abend um 21.05 Uhr ein kleines Abendprogramm statt, wie z.B. Live-Musik, Krabbenrennen, Show. Allerdings wurde das Programm bereits nach einer Woche wiederholt, was somit für Gäste, die länger bleiben, ein wenig langweilig ist!
Das Publikum war sehr gemischt, alle Altersklasse und Nationalitäten. Auffallend viele Kinder, vor allem Kleinkinder waren zu unserer Zeit dort. Nichts gegen Kleinkinder, aber diese haben auf den Malediven in diesem Alter einfach nichts verloren. Es gibt weder Spielplätze, noch ist es kindergerecht ausgestattet, vom Klima und den langen Flug mal ganz abgesehen. Es verging kein Essen, keine Veranstaltung ohne Kindergebrüll/Geschrei!!! Uns hat dies sehr genervt.
Des weiteren werden täglich verschiedene Ausflüge angeboten, diese finden allerdings nur statt, wenn die erforderliche Personenanzahl (meistens 8 Personen) erreicht ist. Zu unserer Zeit wurde viel gecancelt wegen mangelnder Teilnahme.

Das Wetter war sehr wechselhaft. In der ersten Woche hatten wir vormittags meistens recht schönes Wetter, gegen Mittag zog es sich dann allerdings zu und es regnete häufig.
Die zweite Woche war bedeutend besser, kein Regen, viel Sonne, dafür aber recht stürmisch.

Das Hausriff von Thulha ist bedingt durch die Lagune recht weit weg. Hier erwies sich der Vorteil eines Wasserbungis, denn von dort war das Riff teilweise recht nah. Rund um die Insel gibt es diverse Einstiege, die mit Bojen oder Stangen gekennzeichnet sind. Uns hat das Riff an der Nord-West-Seite der Insel am besten gefallen. Die Sicht war meistens bescheiden.

Fazit:
Thulhagiri ist eine schöne kleine Insel mit etwas wenig Strand. Die Lage und Anordnung der Strandbungis ist teilweise schlecht gelöst. Das Essen war gut, allerdings stand man oft vor leeren Schalen, welche nicht mehr aufgefüllt wurden! Das Hausriff ist sehr schön, vor allem an der Nordwestseite. Die Korallen sind in voller Farbenpracht zu bestaunen und es waren dort auch immer sehr viele Fischschwärme anzutreffen.


Wasserbungis und Insel

Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann her damit!

Suchen
Zufalls-Fotos
Samos
Samos
Abu Dhabi & Dubai
Abu Dhabi & Dubai

Galeriebilder: 9733
Zufalls-WebLink
Kuramathi Blue Lagoon

Offizielle Homepage der Insel.

WebLinks: 139
Besucherstatistik
Besucher Online: 70
Heute: 80
Gestern: 2.042
Gesamt: 7.221.124
Ihre IP: 54.81.112.7
Online Radio
·Webradio
Seitendarstellung
wechseln zu:
Seitenaufbau: 0.17 Sekunden 19.602.088 eindeutige Besuche